Dundu 2016 – 12 Months in a Nutshell

2016 begann, wie 2015 endete: DUNDU meets Circus & Circus meets Classic: Während unserem poetischen Engagement beim Circus Roncalli füllte das Neujahres-Special auch im neuen Jahr das Tempodrom bis auf den letzten Platz. Die faszinierende Nummer des fliegenden Ballon-Girl musikalisch inszeniert mit dem Deutschen Symphonie-Orchester war ein weiteres Highlight während der unvergesslichen dreiwöchigen Produktion:

Direkt im Anschluss an dieses einmalige Zirkusabenteuer folgten wir dem Stern und dem Ruf zur traditionellen Drei-Königsparade – der Cabalgata – in Spanien: Almeria, Torrejon de Ardoz und Leon waren die inspirierenden Stationen in ganz Spanien. Aqui, aqui schrien die Kids und DUNDU teilte sein Licht.

Direkt nach der Rückfahrt begannen die Proben und die intensive Arbeit in den MMC Studios in Köln für die „Puppenstars“, bei der wir DUNDU & BIMBI´s poetische Show präsentierten – mit neuester Lichttechnik und einer magischen Geschichte. Als Abschluss der Tour in Nordrhein-Westfalen zeigten wir uns noch beim Event-Branchentreff in Dortmund. Auf der Best of Events waren wir präsent mit Stand und inspirierten das Publikum auf der BoE Night mit unsere Riesen des Lichts und der Liebe:

Im Februar ging die Reise wieder weit in die Ferne und wir folgten der Einladung von Cathay Pacific zum chinesichen Neujahr: The Chinese New Years Parade  führte uns durch ganz Hongkong und ein Meer aus Selfie-Sticks. Der Tanz mit den Drachen und die musikalische Fusion der Worldbeaters und unserer Kora waren besondere Momente in den „busy streets of Kow Loon“.

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Deutschland ging es weiter auf das nächste orientalische Abenteuer. Für einen Product-Launch für Toyota präsentierten wir in Riad den neuen Hybrid-Prius und DUNDU als Mensch zwischen Natur und Technik. Eine kollaborative Show unter Regie von Marco Boarino mit Künstlerfreunden aus Frankreich (la Salamandre) und England (Feeding the Fish) und neuen kulturellen Erfahrungen:

„DUNDU you are not allowed to dance. Noboday dances in Saudi-Arabia.“

2016 war auch ein Jahr der Jubiläen: die Datev feierte 50 Jahre und DUNDU rockte mit Roger Hodgson und Mick Rogers.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Der März war wieder geprägt vom sozialen Engagement: Bei den Special Olympics National Games in Chur stand DUNDU ein für Inklusion. Bei einer intimen Show im Hospiz in Degerloch inszenierten wir eine Adaptation des kleinen Prinzen im besonderen Ambiente: Das Sternenkind

Unternehmens-Shows im Europa-Park und Mercedes-Benz-Museum und die Theaterproben für „DUNDUs Tanz mit den Sternen“ folgten bevor wir im Frühjahr noch einen Moment zum Durchatmen hatten.

DUNDU_Peking_ Mercedes Me Show Cars Entertainment

Im April ging es wieder in das Reich der Mitte: in Peking durften wir für unsere Stuttgarter Autokonstrukteure mit Stern den weltweit größten Me-Store eröffnen: Made in Germany – Art & Cars.

Parallel spielte DUNDU in der europäischen Kultur-Hauptstadt Breslau bei der Eröffnung des Pop-Up Pavillons des Goethe-Instituts und Lichtenergie gab es anschließend in Graz bei Klanglicht: Das Handelsblatt feierte 80 Jahre und DUNDU feierte mit als Bindeglied zwischen analoger Welt mit Print, digitaler Botschaft und dem Live-Moment – ein wahrer Pathfinder.

Klanglich_Graz_DUNDU

Im Mai waren zum ersten Mal alle Puppen ausgebucht bei Auftritten bzw. in Transit von internationalen Produktionen: Darmstadt war unter Strom, Gotha in Feierlaune und das 2. Zwischenspiel in Saudi-Arabien fand im Stadion von Jeddah statt zum Liga-Abschluss:

Eine großformatige Choreographie mit Großpuppen-Tor-Jubel vor 60.000 Fans sorgte für Gänsehaut.

Lang ersehnt nach der Venezianischen Messe 2014 in Ludwigsburg konnten wir unsere Theater-Inszenierung „DUNDUs Tanz mit den Sternen“ wieder beim Jubiläum des renommierten Puppen-Theater-Festivals in Bielsko-Biala zeigen.

Im Juni stand dann ganz im Sinne der Jubiläen: Von 100 Jahre Röchling bis 500 Jahre Reinheitsgebot in Ingolstadt und vielen schönen Aktionen in und um Stuttgart.

DSC_2157_FerdinandoIannone©

DUNDU verzauberte beim Bürgerfrühstück und bei ZirkusMutterErde und dann war da ja noch etwas: 10 Jahre DUNDU Sharing the Light – unser eigenes Jubiläumsfestival in Kooperation mit dem Naturkundemuseum: Nach dem Kick-Off mit Ausstellung und Presse-Frühstück an den Wagenhallen lud das Ensemble zu einem Open-Space-Festival am Schloss Rosenstein ein. Auch wenn das Wetter uns auf eine Achterbahnfahrt mitnahm, kamen viele alte und neue Freunde und feierten mit – auf das was war – was ist und was noch kommen wird.

DSC_2254_FerdinandoIannone©

Am Chateau von Luneville nahmen wir das Publikum mit auf eine Parade zum Wasserfeuerwerk. Nach und nach wurde klar, dass wir Ende Dezember aus unserem Atelier an den Wagenhallen ausziehen müssen – das letzte halbe Jahr brach an. Eine Tür schließt sich, aber wir können gemeinsam mit den anderen 80 Künstlern des Kunstvereins den Parkplatz der Wagenhallen zu einer temporären Container-Stadt umbauen: Die Idee für DUNDU-City festigte sich und gemeinsam mit dem Kunstverein Wagenhalle wurden Pläne gezeichnet und die Stadt Stuttgart konnte überzeugt warden von dem Bedarf der suburbanen Oase für Kunst und unsere Lichtgestalten.

Im Juli hieß es Stardium – Klappe die Dritte und das Jamsil Stadium bebte wieder beim 5tardium: Mit dem Motto Mythologie – 5 Stage – 5 Different Experiences in one Night  und dann ging es unter die Erde in der Ametystenwelt Maissau:

Im Kristall-Werks Krater trotzten wir der Witterung und feierten dann das Herzschlag-Elfmeter-Finale von Deutschland gegen Italien mit. Sportlich ging es weiter beim 24h Lauf auf der Waldau. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Landesgartenschauen setzen wir nach Engagements in Nagold 2012, Gmünd 2014 dann 2016 eben in Öhringen, dort wo der Limes aufblüht, fort.

An den Wagenhallen wurde unser neuer Platz direkt an der Hedwig-Dohm-Straße vorbereitet für die weiteren Auf- und Ausbauten mit Container und einer eigenen Probehalle.

Aller guten Dinge sind drei hieß es dann auch im August beim Open Flair Festival in Eschwege mit LKW-Surfing, Freestyle Show mit Meute und den Bazookas und Kora meets Rainer von Vielen auf der HR3 Bühne. Beim Stadtfest in Dresden verzauberte DUNDU mit Musik rund um die Frauenkirche und dann kam BIMBI noch zu ihrem großen Auftritt.

DUNDU_Dresden_Boulevardtheater-Dresden

Mit der italienischen Tanz-Compagnie Liberi Di rockten wir auf der Bühne des Palau St. Jordi. Der mittlere DUNDU kam noch zum Tanz an den Fuentes Magicas am Plaza Espana am Fuße des Museo Nacional de la Arte de Catalunia.

Der September begann dann mit einem Treffen mit Michelle Hunziker, die von unseren Großfiguren aus der Kugel befreit wurde. Wir beteiligten uns als „Riders of Democracy“ an den bundesweiten TTIP-Demos in Hamburg und Stuttgart und auch Wasserburg leuchtete erneut mit DUNDU.

DUNDU Michelle Hunziker

Die Container für die DUNDU-City wurden angeliefert und Anfang Oktober kam auch unsere neue Probe-Halle, die mit Holzboden gleich ihre Premiere für unsere Chile-Proben hatte. Der nächsten Spanien-Exkursion nach Alicante folgte eine Einladung zu Toulouse en Piste – Eine Zirkusgeschichte unter Regie von Albin Warette mit DUNDU als Protagonisten,  einem Balance-Akt in luftiger Höhe auf dem Rathaus und der Tanz mit den begeisternden Zuschauern bei der zircensen Zusammenarbeit mit dem Lido: Besonders ware auch die Projektionen, die mit dem synchronen Feuerwerk einen Rahmen für Artistik der Extra-Klasse öffneten.

DUNDU_Toulouse en Piste_ Albin Warette

In der Heimat feierten wir ClassicRock in der Schleyerhalle bei der SWR Hitparade: als „comfortably numb“ – „Child in Time“ kreierten wir eine ganz besondere Atmosphäre und dieser Moment zeigt einmal mehr, was DUNDU als Projektionsfläche in der Menschenmenge bewirken kann. Wir erleben gemeinsam einen emotionalen Moment und werden somit eins.

Im November arbeiteten wir im Akkord auf der Baustelle und in den Shows – am BlueMonday mit FrankAdorf Entertainement machten wir künstlerisch nicht blau und trafen auf Schlossburg Namedy auf eine echte Prinzessin.

Die Eröffnung des Lutherjahres in Eisenach und ein Besuch der Wartburg waren weitere Highlights in diesem Jahr. Sozial engagierten wir uns nochmals im Rahmen der Abchluss-Veranstaltung von Stuttgart als UNICEF-Kinderstadt im Rathaus, bevor es dann eisig kalt wurde: DUNDU on Ice 2.0, denn nach dem Engagement bei der Eröffnung des Eistraumes in Wien ging die Reise dieses Mal bis nach Moskau, wo im VDNH Park die größte künstliche Eislaufbahn Europas emotional in Szene gesetzt wurde.

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

[/vc_column][/vc_row]

Please follow and like us: