Philosophie

Dundu Familie

Die Dundu Philosophie

 

Das Großpuppenprojekt DUNDU besteht seit 2006 und wurde von dem Puppenbauer Tobias Husemann und von Musiker Stefan Charisius ins Leben gerufen. Der Name DUNDU steht für DU UND DU und ist Programm und Philosophie des Ensembles.

 

Alle Figuren der Dundu Familie werden jeweils von 5 Spielern animiert, bewegt und begleitet. Alleine ist es nicht möglich die Figuren zum Leben zu erwecken. Fünf Menschen arbeiten gemeinsam an einem Ziel und stellen ihr Potential, ihre Fähigkeiten und ihr Ego in den Dienst der Gemeinschaft.

 

Dundu ist somit der Prototyp eines globalen Entscheidungsträgers. Er verdeutlicht, dass die Entscheidung der einzelnen Person nur eine Funktion des Ganzen sein kann; sowie, dass die Existenz der Person als solche und ihr Abgetrennt-Sein vom Ganzen eine Illusion ist. Jede Bewegung der Figur ist ein Resultat kollektiver Impulse im Hier und Jetzt.

 

Einzelne Faserstränge, die DUNDUs transparenten Körper erschaffen, überkreuzen sich und bilden ein Netzwerk aus Freiraum, den der Betrachter mit seiner eigenen Vorstellungskraft füllt.

 

Der Betrachter bist Du, und Du wirst dazu eingeladen, nicht nur auf die Außenhaut sondern auch in und durch den Körper zu schauen. Hier kannst Du erleben, wie Leichtigkeit, optische Täuschung und Abstraktion zu einer Projektionsfläche für Dich verschmelzen.

 

DU UND DU – Sharing the Light